Garagenbrand in Dorfmark

Einsatz Nr.:  | 28.04.2018


Dorfmark (ar) Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Samstagabend am Koppelweg zu einem Garagenbrand. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Dorfmark schnell abgelöscht werden. So konnte ein Übergreifen auf das direkt anliegende Wohnhaus vermieden werden. Es kam zu keinem Personenschaden. Die Höhe des Sachschadens ist bisher unbekannt.

 

IMG-20180428-WA0007
IMG-20180428-WA0011
IMG-20180428-WA0007
IMG-20180428-WA0011
1/2 
start stop bwd fwd

Verkehrsunfall auf BAB 7 / Pkw kommt auf Beifahrerseite zum Stehen

Einsatz Nr.: 4 | 14.03.2018


Dorfmark (stm). Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein Pkw-Fahrer aus dem Bereich Hamburg mit seinem Golf nach rechts von der Autobahn in den Grünstreifen. Der Pkw wurde auf die Beifahrerseite geschleudert und blieb so liegen.
Der Fahrer wurde von zufällig hinzukommenden Feuerwehrleuten aus Hamburg (darunter ein Arzt und ein Notfallsanitäter) professionell versorgt, bevor Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle eintrafen. Auch weitere Verkehrsteilnehmer unterstützten tatkräftig die Ersthelfer und verhinderten ein Zurückkippen des Golfs.
Die Feuerwehr Dorfmark rettete den Fahrer schonend durch die Heckklappe das Fahrzeuges, der Rettungsdienst übernahm die weitere Versorgung. Zum Glück waren die Verletzungen des Fahrers nicht lebensbedrohlich.
Erstmals kam das neue Abstütz-System der Feuerwehr Dorfmark zum Einsatz. Es sorgte für einen sicheren Stand des Unfallfahrzeuges während der Rettungsarbeiten.
Die Polizei führte die Unfallaufnahme durch und sicherte die Unfallstelle ab, ein Fahrstreifen der Autobahn mußte gesperrt werden.

 

P1020539_web
P1020542_web
P1020539_web
P1020542_web
1/2 
start stop bwd fwd

LKW im Graben

Einsatz Nr.: 3 | 26.02.2018 08:25 Uhr


Dorfmark (ar) Am Montagmorgen kam es auf der Bundesautobahn 7 Richtung Hamburg, zwischen Dorfmark und Soltau-Süd, zu einem Verkehrsunfall. Aus bisher ungeklärten Gründen ist ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und seitlich in den anliegenden Graben gestürzt. Dabei wurde der auf der Unterseite des Zugfahrzeugs liegende Tank beschädigt. Der Fahrer konnte sich aus dem Fahrzeug selbstständig und unverletzt befreien. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Dorfmark banden die ausgelaufenen Flüssigkeiten mithilfe von Ölbindemittel ab und fingen den restlichen, sich im beschädigten Tank befindlichen Kraftstoff auf. Dadurch konnte ein Ausbreiten des Treibstoffes in die Umgebung und somit weitere Umweltschäden vermieden werden.

 

Einsatz-LKW-Graben
Einsatz-LKW-Graben-I
Einsatz-LKW-Graben-II
1/3 
start stop bwd fwd

Dorfmark (ar) In den Abendstunden am Mittwoch wurde das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Dorfmark durch Daniel Witte von der Firma PARATECH auf das in 2017 neu angeschaffte "Fahrzeug Stabilisierungs-Kit" eingewiesen.


Das Abstützsystem wird von der Feuerwehr genutzt, um kleinere, aber auch schwerere Fahrzeuge nach einem Unfall zu stabilisieren. Dabei ist es unabhängig davon, ob es sich um einen Kleinwagen, Bus, Zementmischer oder um eine Lokomotive handelt.
Zum einen sollen die verunfallten Fahrzeuge am Wegrollen, Umstürzen oder Wegrutschen gehindert werden, zum anderen soll mit diesem Stabilisierungssystem ein Überlebensraum für eingeklemmte Unfallopfer geschaffen werden, bis diese patientengerecht befreit werden können. Das Besondere an diesem Stabilisierungs-Kit ist die Flexibilität bei schwierig abzustützenden Lasten, wie zum Beispiel ein PKW in Seiten- oder Dachlage oder einen schweren Anhänger.


Den Führungskräften der Feuerwehr Dorfmark wurden anhand der praktischen Einweisung an einem Anhänger die Grundlagen des Abstützsystems, sowie weitere Tricks vermittelt. Diese Unterweisung ermöglicht den Feuerwehrkräften in Zukunft einen routinierten und sicheren Umgang mit dem Stabilsierungs-Kit im Einsatzfall.


 

Absttzsystem-I
Absttzsystem-II
Absttzsystem-III
Absttzsystem-IV
Absttzsystem-PKW
Absttzsystem-PKW-II
Absttzsystem-PKW-III
Absttzsystem-V
Absttzsystem-VI
1/9 
start stop bwd fwd